1. „Soziales Lernen“ auf dem Schulweg
  2. Auf Grund der geografischen Lage Freiamts muss der überwiegende Teil der Schüler mit Bussen befördert werden. Um eine höchst mögliche Sicherheit für die Fahrschüler zu erreichen, bestehen an unserer Schule folgende Einrichtungen:

    • Patenschaften für die Erstklässler: Aus der 8. und 9. Klasse werden geeignete Schüler vom Klassenlehrer ausgewählt, die Schüler der 1. Klasse im ersten Schulhalbjahr zum Unterrichtsschluss beim Warten und Einsteigen betreuen. Die Paten werden von den zuständigen Klassenlehrerinnen der 1. Klasse eingewiesen.
    • Schülerlotsen Aus der 7. bis 9. Klasse werden geeignete Schüler auf freiwilliger Basis von den Klassenlehrern ausgesucht, die einen geordneten Ablauf der Schülerbeförderung gewährleisten. Sie werden vom Sicherheitsbeauftragten der Schule in diese Aufgabe eingewiesen.
    • Busbegleitung: Im Rahmen des Projekts „Busbegleitung“ ist die Ausbildung von Schülern als Busbegleiter geplant.
  3. „Soziales Lernen“ in der Schule
    • Streitschlichter: Ab der 7. Klasse werden geeignete Schüler in einem Auswahlprozess zu Streitschlichtern ernannt, die von Lehrern betreut und ausgebildet werden, sofern es die personelle Situation an der Schule zulässt. Die Streitschlichter sorgen dafür, dass Konflikte von Schülern selbstverantwortlich geschlichtet werden.
    • Schulsanitäter: Das Rote Kreuz bildet ab der 7. Klasse Schulsanitäter aus, die bei Verletzungen der Schüler vor Ort Erste Hilfe leisten. Ein Lehrer steht als Ansprechpartner zur Verfügung.
    • Erlebnispädagogik: Um soziale Kompetenzen zu entwickeln, auszubauen und zu stärken finden in Klasse 5 Erlebnistage/Erlebnisnachmittage statt.
  4. Förderverein
  5. Unsere Schulgemeinschaft wird ideell und materiell unterstützt vom Förderverein Schulzentrum e.V. Ein Mitglied des Kollegiums fungiert als Bindeglied zum Verein.

  6. Gemeinsame Schulfeiern
  7. An unserer Schule finden regelmäßig vielfältige Feste und Feiern statt:

    • In jedem Schuljahr gibt es eine Einschulungsfeier, einen Schuljahresanfangsgottesdienst, eine gemeinsame Weihnachtsfeier.
    • In wechselndem Rhythmus finden Flohmärkte, ein Weihnachtsbasar, das Neujahrskonzert und Schulfeste statt.
    • Die Schülerinnen und Schüler organisieren mit Unterstützung u.a. die Fastnachtsfeier und die Abschlussfeier Klasse 9.

    Neben der Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und der Freude am miteinander Feiern wollen wir Folgendes fördern:

    • Teamfähigkeit
    • Organisationsfähigkeit
    • Eigenverantwortlichkeit
    • Bewusstwerden des jahreszeitlichen Ablaufes
    • Zugehörigkeitsgefühl
    • Einbinden der Schulgemeinschaft ins Gemeindeleben
  8. Vereine
  9. Die Schule ist offen für die Kooperation mit örtlichen Vereinen.

  10. Elternengagement
  11. "Die Eltern, vertreten durch den Elternbeirat, setzen sich für das Leben und die Arbeit an der Schule ein.

    • Der Elternbeirat greift Wünsche und Anregungen der Eltern und ihrer Kinder, die von allgemeinem Interesse sein, auf.
    • Der Elternbeirat bemüht sich, das Verständnis der Erziehungsberechtigten für Fragen des Schulebenes, der Unterrichtsgestaltung, sowie der Erziehungsberatung zu fördern.
    • Er tritt, soweit es die Mitverantwortung verlangt, für die Belange der Schule beim Schulträger, der Schulaufsichtsbehörde und der Öffentlichkeit ein.
    • Er wirkt bei der Beseitigung von Störungen der Schularbeit durch Mängel der äußeren Schulverhältnisse bei."
  12. Sozialcurriculum