Streitschlichter 2017/18

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Simple Image Gallery Extended

Informationen zum Schüler-Streitschlichter-Programm

Das Schüler-Streit-Schlichter-Programm geht von dem Gedanken aus, dass Streitigkeiten und Konflikte zwischen Schülern/innen die während der Schulzeit auftreten, von älteren Schülern geschlichtet werden sollen und auch können.

Dies ist manchmal vielleicht besser als von Erwachsenen, da  Schüler/innen Schülern gedanklich und gefühlsmäßig einfach näher sind und sie vielleicht dadurch besser verstehen können.

Eine Ausbildung der Schüler/innen zum/ zur Schlichter/in ist Voraussetzung dafür. Klar formulierte Regeln des Ablaufes sind verbindliche Grundlagen einer solchen Streitschlichtung, in der es keine Strafen gibt.

Die Streitschlichter haben in erster Linie die Aufgabe, den streitenden Parteien dabei zu helfen eine Lösung in ihrem Konflikt selber zu finden.

Dieses Schüler-Streit-Schlichter-Programm wird  in Deutschland seit vielen Jahren praktiziert und findet an immer mehr Schulen Einzug.

An den meisten Schulen, an der diese Art der Konfliktbewältigung angeboten wird, hat sich das schulische Klima bzgl. Streitkultur deutlich verbessert.

In anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens wird diese Art der Konfliktbewältigung ebenfalls erfolgreich angewendet.

Dieses Programm wird vom Ministerium für Kultus und Sport Baden Württemberg sowie dem Oberschulamt Freiburg und der Gemeinde Freiamt unterstützt und gefördert.

Wir sehen zum Einen dieses Schüler-Streit-Schlichter-Programm als  Präventivmaßnahme für alle Fälle.

Zum Weiteren als Lernfeld mit aktuellen Konflikten konstruktiv umzugehen.

Wir, das heißt Schulleitung und Kollegium des Schulzentrums Freiamt, sehen dieses Programm als  wichtigen Baustein,  Schulkultur gemeinsam mit den Schülern/innen aktiv zu gestalten und zu leben.

Soziale und personale Kompetenz, Konflikt- und Streitkultur von der ersten Klassen an zu entwickeln ist ein Ziel, in einer immer schwieriger werdenden Zeit für uns alle.

Ausbildungsinhalte und Bemerkungen zum Schüler- Streitschlichter- Programm

1. Grundlagenlehrgang

Bewusstsein über Rollenverhalten in Konflikten und Konfliktausgänge

  • Pro und Kontra der Motive von Rollen in Konflikten
  • Regelausgänge von Konflikten

Die vier Phasen der Schlichtung (nach Jefferys und Noack)

Phase 1

Einleitung mit den Prinzipien der Schlichtung

  • Vorstellung/ Freiwilligkeit/ Geheimhaltung und Vertraulichkeit/ Neutralität/ keine Ermittlungsarbeit/  keine Strafen/ Bemühung eine Lösung zu finden

Regeln der Schlichtung

  •  Ausreden lassen und zuhören/ keine Beschimpfungen/ Abbruch der Schlichtung
Phase 2

Sachverhalte klären

  • „Aktives Zuhören“ mit Zwischenstopps/ Wirkung des „Aktiven Zuhörens“ auf Konfliktparteien
  • Wiederholen und zusammenfassen des Gehörten/ Sachebene - paraphrasieren
  • Achten und verbalisieren der vorhandenen Gefühle/ Gefühlsebene - interpretieren
Phase 3

Lösungen suchen

  • Brainstorming/ keine Ratschläge erteilen/ Vorschläge formulieren und vortragen / sich auf eine Lösung verständigen
Phase  4

Abkommen und Schlusswort

  •  Erstellen einer schriftlichen Vereinbarung/ Nachtreffen klären/ Verabschiedung und für Mitarbeit bedanken

2. Aufbaulehrgänge

  • Spiel- und Übungsformen zur Teamentwicklung/ Sensibilisierung von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Perspektivenwechsel/ Bedeutung und Deutung von Körpersprache
  • Ich- und Du- Botschaften/ Vier- Seiten einer Nachricht
  • Grundlagen der Mobbing- Schlichtung

3. Ausbildungs- und Schlichtungszeiten/Sonstiges

  • Eine  2- tägige Kompaktausbildung der Grundlagen
  • Ca. alle 6 Wochen 3h Aufbaulehrgänge an schulfreien Nachmittagen
  • Ca. alle 2 Wochen 1h am Schulvormittag zur Rückmeldung und Fallbesprechung von Schlichtungsfällen
  • Jede Woche 1-2 Tage Schlichtungsbereitschaft in den großen Pausen im Schlichtungsraum oder auf den Pausenhöfen
  • Schlichtungen ziehen sich erfahrungsgemäß in den folgenden Unterricht hinein,  versäumter Unterricht musste deshalb selbständig nachgearbeitet werden.

Die Schülerstreitschlichter/innen übernehmen eine sehr engagierte, herausragende und verantwortungsvolle Rolle innerhalb der Schule und gesamten  Schülerschaft.

Sie erhalten für ihren Einsatz, neben der hohen Kompetenzvermittlung in Ausbildung, Weiterbildung und Schlichtung, auch einen Ausbildungs- und Schlichtungsbericht, der ihren Zeugnissen beigelegt wird.

Dieser Ausbildungsbericht bzgl. Ausbildung und Tätigkeit als Streitschlichter kann bei einer späteren Lehrstellenbewerbung von Bedeutung sein.