Es begann alles mit einem „mechanischen Allradgetriebe“, einer Idee eines Schülers im Schuljahr 2013/14 und seinem dritten Platz beim Regionalwettbewerb in Freiburg. Seit dem ist das Schulzentrum Freiamt jedes Jahr mit dabei. Ob wir dabei mehr oder weniger erfolgreich sind, verändert zwar die Herangehensweise, aber nicht den Hintergrund, warum wir dies tun. Gerade für die Schülerinnen und Schüler unserer Werkrealschule ist es wichtig, in Projekten und im Team zu arbeiten. Verfolgen sie dabei noch eine eigene Idee, wird das Interesse gesteigert und nicht nur das Präsentieren der Ergebnisse vor der „Grande Jury“ führt zu einem gesteigerten Selbstwertgefühl. Gerade heutzutage brauchen wir nicht nur hochdotierte und hochspezialisierte Wissenschaftler in den MINT Fächern, sondern auch eine Gesellschaft, der die Notwendigkeit der Forschung bewusst ist. Und hier sind alle gefragt. In diesem Sinne wünschen wir uns mehr Unterstützung unserer Schulart, um beispielsweise auch die Möglichkeit zu haben, überhaupt eine „Jugend forscht AG“ kontinuierlich etablieren zu können. Die Auszeichnung mit dem Hohenloher Schulpreis in diesem Schuljahr setzt dafür die optimalen Rahmenbedingungen. Wir bedanken uns herzlich für diese tolle Unterstützung unserer Arbeit.

  • Beleuchteter_Hausschuh
  • Ethanol_aus_pfeln
  • Fahrrad_Windgenerator
  • Gerusch_fr_E-Autos
  • Lebensmittelmotten
  • Tennisballschneider

Simple Image Gallery Extended